• DE

  

Von der schlanken zur kranken Linie – Bulimie

Wirkung der Hypnosetherapie bei Essstörungen

Von Bulimie Betroffene erleben bezüglich ihres Essverhaltens einen starken Kontrollverlust und fühlen sich dabei meist wie abgespalten von den Geschehnissen. Betroffene spalten sich auch ab, wenn sie auf ihrem Tiefpunkt angelangt sind, sprich während einer Essattacke, beziehungsweise, wenn sie sich der hastig zugenommenen Nahrung wieder entledigen.

Die gestörte Nahrungsaufnahme beginnt häufig in der Pubertät und betrifft zum großen Teil Frauen. Bulimie ist in der Systematik psychischer Krankheiten nur schwer einzuordnen. Sie geht auf neurotische Entwicklungsbedingungen zurück, ist aber in ihrer Symptomatik weniger eine Neurose, sondern viel mehr eine psychosomatische Erkrankung.

Zudem gibt es bei Bulimie viele Parallelen zu Suchtkrankheiten und Betroffene weisen oftmals depressive Episoden auf, die in Extremfällen Psychosen ähnlich sein können.

Schnell rein, schnell wieder raus – Bulimia nervosa

Bulimiker sind meist normalgewichtig, bei Patienten mit starkem Untergewicht wird hingegen eher die Diagnose Anorexia nervosa, also Magersucht, gestellt.

Von Bulimia nervosa Betroffene verschlingen große Mengen Nahrung in episodischen Essattacken. Nur dieses In-sich-Hineinstopfen führt scheinbar zum Nachlassen der großen Anspannung, die sich vor einem Anfall aufgebaut hat. Außer einem unangenehmen, schmerzhaften Völlegefühl stellen sich bei den Betroffenen anschließend Schuld- und Ekelgefühle wegen der vorausgegangenen Essattacke ein. Diese Gefühle befördern dann anschließendes Erbrechen oder Abführen der zu sich genommenen Nahrung oder auch exzessiven Sport.

Von der kranken zur gesunden Linie – wie Hypnose helfen kann

Ein wichtiger Ansatz für die Hypnosetherapie ist, dass Bulimia nervosa und auch Esssucht mit einer Zwangsstörung vergleichbar ist. Das Essattacken-Verhalten wird von einem dissoziierten Teil des Betroffenen hervorgerufen. Wobei die Purge/Sport-Handlung zu einer konditionierten Reaktion auf Schuldgefühle nach einer Essattacke erlebt wird.

Geringe Selbstachtung, Depression und Angststörungen können oftmals mit Bulimie oder Esssucht in Verbindung gebracht werden. An diesen Punkten kann gerade eine Hypnosetherapie erfolgreich ansetzen.

Einer der Schwerpunkte bei der Behandlung besteht darin, das Dissoziationsverhalten während der Ess- oder Brechattacken unter Hypnose anzusprechen und positiv zu beeinflussen.
Esssüchtige und Bulimiker sind geradezu ideale Kandidaten für eine Hypnosetherapie, weil im Trancevorgang das Bewusstsein unabhängig vom Unterbewusstsein parallel arbeiten kann und Betroffene mit Essstörungen gut im Dissoziieren sind. Damit kann das bulimische Verhalten anschließend verändert wahrgenommen und damit eine größere bewusste- und unterbewusste Kontrolle erlangt werden.

Folgende Methoden werden bei der Mentalkraft Hypnosetherapie
für Bulimiker und Esssüchtige angewendet:

  • Durch direkte Suggestion während des Trancezustandes kann eine Abspaltung des Betroffenen verhindert und damit der Vorgang der Hand-zum-Mund Bewegung bewusst gemacht werden, die sowohl bei der Essattacke als auch bei den Brechepisoden erfolgen.
  • Es können so genannte Stopp-Suggestionen eingesetzt werden, mit deren Botschaft das Abstellen des üblichen Verhaltens bewirkt werden kann.
  • Moderne analytische Methoden befassen sich mit den ursächlichen emotionalen Themen,
    die zu dem Verhalten des Betroffenen beigetragen haben.
  • Fragen des Lebensstils wie übermäßiges Sporttreiben, Mangelernährung und ungezügelte
    Esslust können ebenfalls mit Hypnosetechniken wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.
  • Neuronale Tiefenentspannung während des hypnotischen Trancezustandes,
    mit der auf natürliche Weise die Erholung des Organismus gefördert wird.
  • Konfliktlösende hypnotherapeutische Interventionen, wodurch die Seele und damit auch der Organismus entlastet wird – eine seelische Neuorientierung und Reifung wird dabei sanft gefördert.
  • Ein Widerauftreten der Zwangshandlungen- und Gedanken wird vorgebeugt, indem die verursachenden Emotionen verständlich gemacht und eine Neuorientierung ermöglicht wird.
  • Durch Suggestion wird auf das „Gleichgültigwerden“ der Zwangshandlungen eingewirkt,
    die Wahrnehmung des Zwangs- und Angstgefühls kann damit direkt beeinflusst werden.
  • Durch moderne energetische Techniken wird der Energiefluss harmonisiert und Blockaden wie Wut, Trauer oder Scham bezüglich der Symptomatik gelöst.
  • Die unbewussten körperlichen Selbstheilungskräfte werden reaktiviert und somit eine nachhaltige Gesundung gefördert. Das Immunsystem, vegetative Funktionen, der Stoffwechsel können durch Hypnose unmittelbar stimuliert werden – die Anzahl der abwehrwirksamen Blutkörperchen nimmt während der Trance zu.
  • Mögliche Sekundärgewinne können aufgedeckt und transformiert werden.

Empfohlene Dauer der Hypnosetherapie bei Bulimie

Bei der Mentalkraft Hypnosetherapie handelt es sich um eine effektive Kurzzeittherapie.
Für die aufgeführten Indikationen ist eine Therapiedauer von 3  ½ Stunden, die in einer Intensiv-Sitzung abgehalten wird, erfahrungsgemäß ausreichend.

  


Möchten Sie wissen, ob unsere Methode auch für Ihre spezifische Problemstellung erfolgsversprechend ist, senden Sie uns bitte Ihre Anfrage [ .. Kontakt ] oder rufen Sie uns in der Hypnosepraxis in Frankfurt/Main an: Telefon 069 - 70 71 371.

Ihre Mitteilungen werden selbstverständlich höchst vertraulich und nur von den entsprechenden Therapeuten behandelt.

Wenn es sofort sein muss: In dringenden Fällen ist es möglich, einen kurzfristigen Einzeltermin auch außerhalb der regulären Behandlungszeiten zu vereinbaren. Bitte kontaktieren Sie uns in diesem Fall per [ .. Email ] oder Telefon 069 - 70 71 371.

 

Zu diesen Themen können wir Sie ebenfalls mit Hypnose-Therapie bei Zwangsstörungen und Zwangsneurosen unterstützen:

 

Sie stehen vor der Aufgabe, Ihren ganz persönlichen Zwang einzudämmen? Wir beraten Sie gerne, ob und wie Hypnosetherapie nach der Methode Mentalkraft Sie unterstützen kann!